Ein historisches Instrument als Bestandteil der Musiksammlung der Kulturstiftung

Ein historisches Instrument als Bestandteil der Musiksammlung der Kulturstiftung

Wussten Sie es?

Die Donauschw√§bische Kulturstiftung verf√ľgt in ihrer Sammlung √ľber verschiedene Musikinstrumente. Unter ihnen befindet sich vor allem eins mit einer faszinierenden Geschichte: die Djemb√©, ein einfelliges Musikinstrument, das √ľber 500 Jahre alt ist und aus Afrika stammt. Die Djemb√© wird von spezialisierten Handwerkern gefertigt, die die zu verwendende Holz- und Fellart, in der Regel Ziegenfell, ausw√§hlen. In der Vergangenheit hatten die St√§mme eine Kultur der Weitergabe ihrer Geheimnisse durch Botschaften vom Vater an den Sohn, indem ihre Instrumente benutzt wurden. Trotz der Fortschritte in Technologie und Kommunikation bleibt die Djemb√© ein sehr gesch√§tztes, gut angesehenes Objekt, das zur Erhaltung der afrikanischen Kultur beitr√§gt, insbesondere in seiner Ursprungsregion der Mandinka, in der die Elfenbeink√ľste, Mali, Senegal, Burkina Faso und Guinea liegen.

Das aus zahlreichen Kl√§ngen bestehende Klangspektrum wird je nach Handspannung und Anschlagpunkt gewonnen. Die Djemb√© verbreitete sich ab den 50er Jahren durch die Tourneen der nationalen Ballette wie der Ballets Africains aus Guinea. Da es sich um ein Instrument mit einem breitem Klangspektrum handelt, kann die Djemb√© mit anderen Instrumentenarten kombiniert werden, wodurch verschiedenartige Kombinationen ausprobiert werden k√∂nnen. Die Geschichte der Djemb√© l√§sst uns dar√ľber nachdenken, wie wichtig es ist, das kulturelle Erbe eines Volkes sch√§tzen zu lernen, damit die n√§chsten Generationen den Wert ihres Volkes kennen und anerkennen.

Lei de Incentivo à Cultura

Kulturpartner:

Veranstalter:

bandeira nacional brasileira